Warum gerade hier Urlaub machen?

Da wir selber auch seit über 20 Jahren in den Niederlanden, auch im Süden, Nordseeurlaub machen, haben wir lange gesucht und fanden nur hier Vieles, das wir lieben, in Zusammenstellung:

1.       MEERNAH

Der Strandzugang liegt ca. 800 m weit von De Belkmer Duinen entfernt.






 

Es gibt einen breiten Fahrradweg dorthin, durch einen Grünstreifen von der Straße „Zeeweg“ getrennt. Man kann also auch mit kleineren Kindern sicher und stressfrei das Rad nehmen, um zum Strand zu kommen. Ein Fußweg ist auch gleich nebenan und wer lieber bis zum Strandzugang mit dem Auto fahren möchte, der findet direkt davor einen kostenlosen, großen Parkplatz.


2.       STILLE STRANDABSCHNITTE

Zwischen dem Strandzugang Petten und Sint Maartenszee liegen etwa 2 Kilometer, und zwischen Sint Maartenszee und Callantsoog liegen über 3 km, die Sie am breiten Sandstrand entlang gehen können. Dort findet man Zonen der Ruhe, außerhalb der Hochsaison begegnen einem zwischen Sint Maartenszee und Callantsoog an vielen Tagen nur wenige Spaziergänger.


3.       HUNDEFREUNDLICH

Sint Maartenzsee und die umgebenden Orte haben einen hundefreundlichen Strand.

Auf der Karte unten sehen Sie den Strand von Petten bis Callantsoog.

Die karierten Bereiche sind unbeschränkte Hundefreilaufzone (von den niederländischen Schildermachern als "Hunden führ gebiet" übersetzt).

Die gelb markierten Bereiche sind die Familienstrände, direkt an den Strandpavillons etc. Sie können Ihren Hund dort mit hin nehmen, aber sollten ihn von 01. April bis 01. Oktober in der Zeit zwischen 09:00 Uhr und 19:00 Uhr an der Leine halten.

Achtung: die Gemeinde Bergen (südlich von Petten) ist deutlich restriktiver mit den Hunden! Bitte beachten Sie die Schilder an den Strandzugängen.


4.       RUHE MIT KOMFORT

Eigentlich ist man an dem kleinen Ferienhauspark De Belkmer Duinen „am Ende der Welt“. Er liegt in den Blumenzwiebelfeldern, es ist ringsum grün, ruhig und eher verschlafen. Doch gibt es dort noch mehrere Ferienhausparks nebeneinander, zumeist aus den 70ern, darum längst individualisiert und vor allem sehr versteckt und mit schönem Baum- und Buschbestand. Darum ist Sint Maartenszee nicht völlig abgeschieden. Es resultieren große Vorteile daraus, dass mehrere Parks vor Ort sind, sind z.B.

- Ein kleiner Supermarkt direkt vor dem Park: täglich frische Brötchen, Obst- und Gemüsetheke, Kühltheken mit Milchprodukten und Brotbelag, auch eine kleine Auswahl an Frischfleisch, Getränken, auch deutschsprachigen Büchern, Spielzeug… Er ist allerdings im Winter (ca. Ende Oktober bis Ende März) geschlossen.

- Es gibt einen Fahrradverleih in 200 m Abstand und einen weiteren in 700 m Abstand

- Ein Hallenschwimmbad liegt in etwa 400 m Abstand vom Haus - für die Tage, in denen sich das Schwimmen im Meer nicht anbietet: http://de.bungalowpark-campanula.nl/schwimmbad

- Ein Minigolfplatz ist in 500 m Abstand vom Haus

- Der allerliebste Tulpeninfo-Park in ca. 600 m Abstand vom Haus http://www.fluwelstulpenland.nl/

- Es gibt die durchaus empfehlenswerte Pizzeria „O Sole Mio“ in 500 m Abstand. Größer gewachsene Menschen sollten dort den Kopf etwas einziehen, der Himmel hängt dort voller Geigen und anderer Musikinstrumente. Cheffe und Bedienung sind herzlich.

Auf der Ecke Zeeweg und Belkmerweg gibt es "Fransen" - ein "Eetcafé mit Frittuur" und Tanz. Über 20 Jahre warb man dafür zu meiner Freude auf Plakaten in der Umgebung  mit "Dansen bij Fransen" (Tanzen bei Franzen). Leider gibt es jetzt ein modernes Werbekonzept ohne den Spruch. Bei Fransen kann man übrigens auch bei Spielen der niederländischen Nationalmannschaft mitfeiern. Wenn es was zu feiern gibt. Dazu unbedingt etwas Orangefarbenes mitnehmen (Schal. T-Shirt, Hut...)

5.       RUHE MIT KOMFORT 2

Der Albert Heijn Supermarkt in Callantsoog ist nur 4 km weit entfernt, hat komfortable 365 Tage im Jahr von 08:00 bis 22:00 Uhr geöffnet und bietet eigentlich alles, was man von einem Supermarkt erwarten kann.

Zusätzlich: in Julianadorp ist ein Lidl, in Schagen ein Aldi...

6.       AUCH ETWAS TOURISTISCH

In Sint Maartenszee gibt es zwei Strandzugänge ca. 100 m voneinander entfernt nebeneinander, jeweils mit einem Strandpavillon   http://www.strandpaviljoensintmaartenszee.nl . Das ist für diejenigen, die das trubeligere Strandleben lieben, sicher interessant.

Der nördliche Pavillon wird im Herbst abgebaut und im Frühjahr wieder neu zusammengesetzt.

Der Andere bleibt ganzjährig, ist in den Wintermonaten aber nur an Wochenenden und beschränkt geöffnet. Die Öffnungszeiten finden Sie auf der o.a. Website.

7.       AUCH ETWAS TOURISTISCH 2

Das schon erwähnte Callantsoog – das ist ein ehemaliges Fischerdörfchen, dem man im Ortskern seine Vergangenheit noch ansieht. Hier ist deutlich viel mehr los als in Sint Maartenszee: ein Museumsbauernhof, eine sehr alte Kirche, ein paar Geschäfte (u.a. Drogerie, Bekleidung in verschiedenen Stilen und Preiskategorien, Friseur, Campingbedarf und Tierzubehör, buntes Plastik aus Fernost, Haushaltsartikel…), Restaurants, zum Teil mit viel Atmosphäre, Cafés, eine übrigens wirklich gute Snackbar und Frittuur www.wip-in.com, natürlich mehrere Strandzugänge mit Strandpavillons, von denen einige auch ganzjährig geöffnet sind

8.       FÜR JEDEN GIBT ES ETWAS ZU ERLEBEN

Ausgedehnte Fahrradtouren bieten sich an, hier darf sogar in einigen Abschnitten der Dünen Fahrrad gefahren werden.

Interessante Tagesausflüge sind möglich: Den Helder und Marinemuseum, eine Fahrt mit der Fähre nach Texel, das wunderschöne Hoorn, eine einstmals schwerreiche Hafen- und Handelsstadt, das historisch erhaltene Medemblik und der Afsluitdijk, der das Ijsselmeer von der See trennt, Alkmaar, das noch viel mehr zu bieten hat als den Käsemarkt, Haarlem, DIE Einkaufsstadt schlechthin, Amsterdam…).

Es gibt die Möglichkeit zu Angeln, von den Helder aus auch vom Schiff aus.

Zu all diesen und weiteren Möglichkeiten folgen noch ausführliche Tipps!

9.       FANTASTILLIONEN VON BLÜTEN

Der immer wieder umwerfende Anblick der blühenden Blumenzwiebelfelder im Frühjahr: Hyazinthen-, Narzissen- und ganz besonders Tulpenfelder in allen denkbaren Farben, auch Zierlauch wird hier gezüchtet. Die Landschaft wird im Frühjahr geprägt von Blütenteppichen in kräftigen und in sanften Farben. Manche der Zwiebelbauern stellen ihre Felder farblich passend zusammen – das ist eine Schönheit, der man sich nicht entziehen kann.

  • Blumenfelder April 13
    Blumenfelder April 13
  • Blumenfelder April 8
    Blumenfelder April 8
  • Hyazinthenfelder
    Hyazinthenfelder


10.   KINDERBELUSTIGUNG

Der Kinder-Erlebnispark „De Goudvis“ http://www.degoudvis.eu/, u.a. auch mit überdachtem Spielparadies, ist etwa 800 m weit weg und für Familien eine gute Alternative bei Wetter, das einen Strandaufenthalt weniger angenehm macht

11.   VIELFÄLTIGE WEGE 1

Das Naturschutzgebiet „Wildrijk“ liegt in nur 300 m Abstand. Hier kann man schöne, stille Spaziergänge machen und das Gefühl von ursprünglicher Natur genießen.


12.   VIELFÄLTIGE WEGE 2

Die Dünen – kaum irgendwo sonst ist ein derart großes Dünengebiet für den Wanderer zugänglich – ob es sich um die Dünen zwischen dem Standzugang Sint Maartenszee und Petten handelt oder auf der anderen Seite das riesige Naturreservat „Swanenwater“ mit einzigartiger Flora und Fauna.

Fährt man die Küstenstraße weiter südlich, passiert man den Ort Schoorl. Schoorl hat das breiteste Dünengebiet und die höchsten Dünen der Niederlande (bis 54 m hoch), Wanderungen darin haben eine eigene Faszination.

13.   VIELFÄLTIGE WEGE 3

Südlich von Sint Maartenszee liegt Petten. Dieses kann man zu Fuß oder mit dem Fahrrad durch die Dünen erreichen. Der Zugang zu dem Weg durch die Dünen liegt kurz vor dem Strand. Gepflegt werden die Dünen durch wetterfeste Rinder, die dort frei laufen. Bevor man zum Ort Petten gelangt, durchquert man ein Waldgebiet „De Hondsbos“ (Hundewald). Tatsächlich gibt hier ein ausgewiesenes Freilaufgebiet für Hunde, der Name des „Hundewalds“ soll aber schon wesentlich älteren Ursprungs sein, als diese Regelung. Es ist ein ganz zauberhaftes Wäldchen, mit gewundenen Trampelpfaden, viel Düneauf und Düneab, mit zwei kleinen romantischen Seen und der typischen kampferprobten Pflanzenwelt der Dünen, dominiert von bizarr verkrümmten Kiefern und in der Blütezeit atemberaubend duftenden Wildrosengebüschen.

14.   VIELFÄLTIGE WEGE 4

Noch ein paar Kilometer weiter südlich liegt der Ort Bergen, eingebettet in Wald und ein Heidegebiet – auch dies bietet eine ganz besondere Atmosphäre. An heißen Tagen, wenn man es am Strand schon fast nicht mehr aushält, ist es in diesen Wäldern mit einigen Teichen sehr angenehm.